Wie ich zu Scott Jenkins wurde.

Wie beginnt man seinen allerersten Blog? Indem man sich vorstellt, oder? Wie wurde ich zu dem Künstler, der ich heute bin? Wie wurde ich zu Scott Jenkins?

 

An dem Punkt muss ich mich zwangsläufig als Asperger-Autist outen, denn beides ist untrennbar verbunden. Es begann vor gut 22 Jahren, als ich im Kino saß und mir 'Stargate' von Roland Emmerich ansah. Die Fantasie in mir war endgültig geboren. Große Welten entstanden in meinem Kopf. Und ADS, dass ich per Selbstdiagnose bei mir feststellt, wurde der Motor. Nachdem die ersten Kapitel geschrieben waren - meine Eltern reagierten mit Skepsis wie auch mit Erstaunen und Neugier. Beide verstehen etwas von Literatur und konnten mir teilweise weiterhelfen.

 

Aber nun gut - wie komme ich zu dem Namen Scott Jenkins? Eine meiner ersten großen Geschichten war- 'Die zweite Menschheit' - siehe auch unter 'Meine Bücher. Ein Wissenschaftler im Jahr 4720 überlebt einen interstellaren Krieg als scheinbar einziger und reist in unsere Zeit. Seine einheimische Ehefrau heißt - Jenny Scott. Und sie wiederum hatte ihren Namen von - Beam me up, Scotty! Wirklich wahr. Von Montgomery Scott. Und dabei bin ich noch nicht mal ein großer Trekkie.

 

Und Jenkins? Ich hatte zu der Zeit ein Faible bzw. eine Schwärmerei für die Frau von Kevin Sorbo, Sam. Mädchenname 'Jenkins' eben. Sie hat damals ein paar kleinere Rollen gespielt. Ich selbst habe mit Schauspielerei nichts am Hut. Aber ich hatte damals somit meinen Künstlernamen gefunden.

 

Euer Scott

Kommentar schreiben

Kommentare: 0